Nur das Beste für meinen Hund!

Von meiner Leidenschaft zum Kochen, da profitieren nicht nur meine beste Hälfte und ich davon, sondern auch jemand anderes Besonderes. Nämlich meine Hündin. Das mag für die ein oder anderen ein wenig merkwürdig klingen, aber das ist tatsächlich so und das nicht nur hin und wieder, sondern wirklich regelmäßig. Nämlich 2 Mal in der Woche. Und für diejenigen, welche gerne wissen wollen mit was ich da meine liebe Hündin verwöhne, denen will ich das heute mal zeigen und erklären. Denn ich könnt mir vorstellen, dass das bestimmt auch anderen Hunden schmecken dürfte, da Meine immer überglücklich darüber ist.

Also erst einmal, da braucht ihr 250 Gramm Reis (oder eine andere von Weizen), 500 Gramm Faschiertes (entweder vermischtes oder nur Rind) sowie ein Packerl Suppengrün (hierbei handelt es sich um eine Portion, welche bei einem 35 Kilo schweren Hund für 3-4 Tage hält). Und wenn ihr das mal habt, dann geht ihr so vor:

Ihr kocht erst einmal das faschierte Fleisch auf hoher Temperatur, bis es halt aufkocht. Anschließend gibt ihr dann das geriebene Gemüse dazu und sobald auch dieses aufgekocht ist, schüttet ihr ein bisschen Suppe in eine Tasse ab. Etwas was keinen Einfluss auf das Endergebnis der Suppe hat, aber mit dem man auch noch das Trockenfutter so um einiges aufwerten kann und dem Hund schmackhafter macht. Und zum Schluss, dann gibt ihr einfach noch Reis oder eine andere Art von Weizen dazu und sobald dann auch dieses gekocht ist, gibt er schließlich noch die fein geschnittene Petersilie hinzu.

Also keine große Kunst, aber ein richtiges Festmahl für euren Schatz. Und dass dieses um einiges gesunder ist als das Trockenfutter, das könnt ihr mir ruhig glauben.

Koreanisch Essen im Yori

Wenn man in Wien koreanisch essen gehen möchte, hat man leider nicht sooo viel Auswahl. Dabei ist koreanische Küche extrem lecker und gesund, echt schade, dass es nicht mehr koreanische Restaurants in Wien gibt. Aber wenn man sucht, wird man fündig und so haben wir das Yori – Korean Dining (비엔나 한식당) im ersten Bezirk in der Wiesingerstrasse gefunden. Und was soll ich euch sagen, wir haben sehr gut gegessen.

Ich habe mir das Nobiani Set bestellt, in Sojasauce marinierte Rindfleischscheiben mit Reis. Dazu gab es noch 4 Beilagen und eine Suppe. 16,90 hat das gekostet, finde ich für gute asiatische Küche nicht einmal teuer. Und so sah das dann aus.

Dazu gab es dann natürlich Makgeolli, keine Ahnung, warum das hier eigentlich falsch geschrieben wurde.

Wir haben alle sehr gut gegessen und ich muss sagen, dass das sogar recht preiswert war. Das Seoul in der Praterstraße war wesentlich teurer, zumindestens habe ich das so in Erinnerung.

Anyway, wir hatten einen wirklich feinen Abend und ich kann das Yori bedenkenlos empfehlen. Wer mehr zu Südkorea, bzw das Leben in Korea erfahren möchte, dem kann ich den Youtube Kanal eines Freundes empfehlen, Mika in Korea, bzw seinen Blog, nämlich mikainkorea.blog 🙂 Bissi Werbung für Freunde hier machen. Falls ihr euch seine Videos anschaut, hinterlasst ihm bitte einen Kommentar, dass ihr von meinem Blog kommt und richtet ihm schöne Grüße aus 😉

Sonnige Urlaubsgrüße aus Mauritius :D

Was tut man, wenn man den eisigkalten Temperaturen in Europa entkommen möchte und einfach keinen Bock auf -10 und weniger Grad hat. Richtig! Man packt seine sieben Sachen, bucht ein Flugticket nach Mauritius und mietet sich eine bescheidene Unterkunft im bilderhübschen Long Beach Golf & Spa Resort! Und was soll ich euch sagen, es war ein Traumurlaub, hier 2-3 Fotos für den Neidfaktor, sorry 😀

Leider waren die zwei Wochen vieeeeel zu schnell um und dann hiess es wieder die Heimreise zutreten. Mauritius ist wirklich ein schönes Stück Erde auf unserem Planeten und ich kann es jedem empfehlen, dort mal hinzufliegen. Aber man muss einiges an Flugzeit in Kauf nehmen, was einem doch in die Knochen geht. Da braucht man dann schon 2-3 Tage und paar Massagen, bis man sich endlich komplett fallen lassen und den Urlaub geniessen kann.

Aber jetzt bin ich wieder zurück.. fühlt sich bereits wie ein Traum an..

Fleeeeeeeeiiiiisch <3

Sorry, dieses Posting ist nichts für Veganer 😛 Denn was ihr hier zu sehen bekommt, ist eines der besten Steaks, die ich jemals essen durfte.

Ich habe mir sagen lassen, dass das Ding einige Stunden braucht, um in diese Form zu kommen. Eines kann ich euch sagen, es war ein Orchester auf dem Gaumen, bei jedem Biss hatte ich das Gefühl, das Fleisch würde von alleine zerfallen. Was für ein Traum-Steak! Bestes EVER <3 Dickes Bussi Stefan und Tomek! Das war echt ein Wahnsinn!

Filmabend mit „Northmen – A Viking Saga“

Gestern waren Susi und Babsi zu Besuch und wir haben uns ein paar leckere Spritzer sowie Fingerfood vorbereitet und bevor wir uns dann auf einen Film geeinigt haben noch über Gott und die Welt geplaudert. Naja, wenn ich ehrlich sein soll, haben wir über Männer getratscht *gg

Nach einigen Spritzern sind wir dann noch zum Filmschauen gekommen und haben uns „Northmen – A Viking Saga“ auf DVD reingezogen, wo es einige hübsche Kerle zum bestaunen gab 😀 An den Film habe ich auch gute Erinnerungen, beim Kinostart habe ich bei einem Gewinnspiel von Kabeleins.de eine Flasche Rum Project One von Spirits of Old Man gewonnen! Der übrigens sehr lecker war!

Mehr zum Film findet ihr auch wie gewohnt auf imdb.com, ansonsten hier der Trailer zum Film:

Fazit: Von der Story her nicht soooo der Burner, aber für uns Mädels gab es einiges zu sehen! Hihi! Und insgesamt ein gelungener Mädelsabend natürlich, das gehört bald wiederholt!